Cover

Lutz Trabalski hat sie fast alle gehört: die Geschichten der LOTTO-Gewinnerinnen und Gewinner.

Als Gewinnerberater bei LOTTO Berlin kennt er die Herausforderungen, vor denen frisch gebackene Millionäre stehen. Er weiß, wann es gut ist, seine Freude mit Freunden zu teilen und wann es besser ist, den Mund zu halten. Es sind die tragischen, die mitreisenden, die fröhlichen und immer unerwarteten Geschichten, die er in diesem Podcast erzählt. Freut euch auf ein tolles Gespräch mit einem der emphatischsten Menschen, den ich je kennengelernt habe. Einem Menschen, der es auch dann noch schafft neutral und locker zu bleiben, wenn es um viele Millionen Euro geht.

In dieser Episode

Ich heiße Lutz Trabalski, bin 59 Jahre alt und bin Leiter Kundenservice bei LOTTO Berlin. Ein ganz kleiner Teil meiner Tätigkeit ist die Beratung von Großgewinnern. Das sind Gewinner, die eine größere Summe Geld gewonnen haben.

Ich bin hier so’n bisschen reingewachsen, das ist kein Ausbildungsberuf, also man kann nicht sagen, ich möchte gern Gewinnerberater werden, sondern weil es Teil der Tätigkeit ist, ergab sich das.

Also es sind eigentlich klassische Tätigkeiten eines Leiters des Kundenservice. Also es hat viel mit unserem Tagesgeschäft zu tun. Das heißt, an uns wenden sich LOTTO-Spielerinnen und Spieler, die Fragen haben zum Beispiel zum Spielbetrieb, zu Ihrem Abonnement-Spiel, die Fragen haben rund um LOTTO, rund um das Thema Eurojackpot.

Das ist halt schwer, denn Freude möchte man gern teilen. Können sich die meisten daran halten? Das ist richtig, es fällt vielen sehr schwer. Weil es ist genau so wie sie sagen, man möchte das Glück gerne teilen, man möchte die Gedanken die man hat mit seinen Mitmenschen gern austauschen, man möchte vielleicht auch Ratschläge hören. Aber es ist wirklich angezeigt hier erstmal Ruhe zu bewahren. Bisher haben eigentlich alle Gewinner es geschafft an der Stelle, zumindest für eine gewisse Phase nach dem Gewinn, sich sozusagen auch in Schweigsamkeit zu hüllen.

Viele Gewinner die zu uns kommen sind eigentlich glücklich in ihrem Leben. Die haben ihr Leben arrangiert, die haben ein festes Einkommen, die sind eigentlich glücklich - sie freuen sich aber über ein bisschen mehr Geld. Und jetzt ist aus einem bisschen mehr Geld sehr viel mehr Geld geworden.

Mit der Situation muss man erstmal klarkommen, dem muss man sich bewusst sein. Anderes Auftreten gegenüber der Bank, anderes Verhalten vielleicht im Konsum. Und dann muss man sehen, wie man damit zurecht kommt.

Also wenn ich mal mein eigenes Schicksal mit einbringen darf, ich würde zum Beispiel rangehen und sagen, ich wohne in einer Mietwohnung. Und hier würde ich versuchen Sicherheit zu schaffen für die Zukunft, wie entwickelt sich das. Richtung Eigentum zum Beispiel. Und dann wäre die Frage, will ich lieber eine Eigentumswohnung oder geh ich lieber Richtung Haus?

Ich will noch ein Beispiel nennen was ganz wichtig ist, ist das Thema Gesundheit. Das man sagt, vielleicht bin ich chronisch krank und kann mir eine Behandlung erlauben, gestatten, die vielleicht erst in den USA zugelassen ist, wo ich sage, davon bezahle ich das. Sie merken, die Wünsche, die man sich daraus ableitet sind sehr individuell.

Ich hab einen Gewinner, der hatte seinen Schein in Lichtenberg abgegeben und hatte 13 Millionen gewonnen. Der Mann war komplett aufgeräumt. Ich hab sowas noch nie erlebt. Der kam zu mir, auch zwei Tage nachdem der Gewinn feststand, weil er schon mal ein paar Dinge klären wollte, der Mann war so cool.