Cover

LOTTO-Spielerinnen und Spieler machen es möglich. Denn mit LOTTO-Mitteln können zahlreiche Projekte unterstützt und überhaupt realisiert werden. Dazu gehören die Förderung kultureller Vereine, sozialer und karitativer Projekte, die Jugendförderung und natürlich sportliche Vorhaben. Zudem engagiert sich LOTTO Berlin auch im Spitzensport. Im Fußball, bei Hertha & Union, im Eishockey, bei den Eisbären, bei Alba, im Basketball, den Volleys, im Volleyball und im Handball bei den Füchsen. Wie erfolgreich dieses Engagement in Sportvereinen funktioniert - darüber sprechen wir in dieser Episode „Jackpot“. Unsere Gäste sind Thomas Härtel, der Präsident des Landessportbundes Berlin. Bob Hanning, Geschäftsführer der Füchse Berlin und Vizepräsidenten des Deutschen Handballbundes. Und Stefan Kretzschmar, ehemaliger Handballprofi und Vorstand Sport bei den Füchsen Berlin.

In dieser Episode

Kulturelle Vereine, soziale und karitative Projekte, Jugendförderung und sportliche Vorhaben. Das alles ist möglich mit LOTTO-Mitteln. Anders gesagt, weil es auf der einen Seite so viele LOTTO-Spielerinnen und Spieler gibt, können auf der anderen Seite so viele Projekte unterstützt und überhaupt realisiert werden. Und wie erfolgreich dieses Engagement in Sportvereinen funktioniert, darüber sprechen wir in dieser Episode.

Unsere Gäste sind: Thomas Härtel, Präsident des Landessportbundes Berlin. Bob Hanning, Geschäftsführer der Füchse Berlin und Vizepräsident des Deutschen Handballbundes und Stefan Kretzschmar, ehemaliger Handball-Profi und Vorstand Sport bei den Füchsen Berlin. Ich bin Michael, Herzlich willkommen bei Jackpot, dem Podcast von LOTTO Berlin.

Nein, also jeder ist erstaunt, dass so viele Mitglieder dazugehören. Aber der Sport macht eben Spaß und Sport fördert die Gesundheit. Wer sich bewegen möchte, der sucht natürlich auch die Möglichkeiten. Und die findet er in den Vereinen. Vor allen Dingen dann, wenn er sich kontinuierlich bewegen möchte. Und genau das bieten ja die Vereine an. Und insofern haben wir einen großen Zuspruch. Das schwankt auch mal, gerade in der Corona-Pandemie haben wir Probleme, uns haben rund 30.000 Mitglieder verlassen. Wir hatten schon, also vor gut einem Jahr, fast 700.000 Mitglieder. Aber wir sind optimistisch, dass wir auch viele wieder zurückgewinnen werden. Weil gerade jetzt ja auch viele feststellen, wie wichtig überhaupt Bewegung ist und wir werden auch im Rahmen einer Vereins-Kampagne sehr deutlich machen, was der Sport bietet.

Also es ist ja nicht nur die Bewegung, dass ich jetzt rudere, dass ich Volleyball spiele oder Handball spiele oder eben auch in der Leichtathletik aktiv bin. Viele Menschen suchen ja auch den Weg zum Verein, weil man andere Menschen kennenlernt. Weil man sich mit ihnen austauschen kann. Weil das gemeinsam Sport treiben ja vor allen Dingen doch noch stärker motiviert, auch dabeizubleiben und den inneren Schweinehund, den man ja immer mitträgt, auch ein Stück dann immer wieder überwindet. Und das macht den Verein eben aus. Es ist nicht nur das Bewegungsangebot, sondern es ist auch eben die Chance, gemeinsam sich mit anderen auszutauschen. Und wir können auch selbstbewusst sagen, dass der Sport damit eine große Leistung bringt für den gesellschaftlichen Zusammenhalt.

Also Lotto fördert uns seit 1975. Das sind viele, viele Jahre. Das sind gut 45 Jahre mittlerweile, mit LOTTO Berlin, mit der LOTTO Stiftung Berlin, die den Berliner Sport fördert. Das basiert auf einer gesetzlichen Grundlage. Das heißt, die entsprechenden Erlöse gehen in eine Stiftung. Und die LOTTO Stiftung Berlin unterstützt und fördert seit diesen Jahren den Berliner Sport und auch damit in der ganzen Breite. Unsere Sportlerinnen und Sportler haben immer wieder LOTTO im Blick, weil sie wissen, dass wir eine sehr verlässliche Förderung durch Lotto Berlin in den vergangenen Jahren erfahren durften.

Also ein einzelner Sportler wird im eigenen Team, wie beim Berliner Leichtathletik-Verband LOTTO-Team Berlin dann eben auch mit gefördert und unterstützt. Damit kann der Leichtathletik-Verband beispielsweise dann einzelne Sportlerinnen und Sportler auch gezielt fördern. Das ist alles möglich. Ich kann einfach sagen Ja, LOTTO hat in der Breite eine Möglichkeit, uns zu fördern, was wir gerne annehmen und in der Vergangenheit auch immer haben sehr wertvoll nutzen können.

LOTTO Berlin engagiert sich auch im Spitzensport. Im Fußball, bei Hertha und Union, im Eishockey, bei den Eisbären, bei Alba, im Basketball, den Volleys, im Volleyball und im Handball bei den Füchsen. Wie wichtig diese Kooperationen sind, darüber spreche ich jetzt mit Bob Hanning, dem Geschäftsführer der Füchse Berlin und Vizepräsidenten des Deutschen Handballbundes und mit Stefan Kretzschmar, ehemaliger Handball-Profi und Vorstand Sport bei den Füchsen.

Wir haben mit einem Schuhkarton voller Schulden angefangen und haben uns mittlerweile zum zweimaligen Weltpokalsieger, zweimaligen Europapokalsieger und DHB-Pokalsieger gemausert und gleichzeitig, was für uns genauso wichtig ist, zehn deutsche Jugend Meistertitel gefeiert. Also von daher hat der Verein schon eine fantastische Entwicklung im Laufe der letzten 16 Jahre genommen und hat es geschafft, darauf aufbauend diese Stabilität zu kriegen, dass wir auch durch die Krise kommen konnten und jetzt dabei sind, den nächsten Schritt nochmal zu wählen und zu gucken, ob wir neben den europäischen Titeln vielleicht sogar mal schaffen können, wieder Richtung Champions League zu wandern und auch mal den ganz, ganz großen Traum einer deutschen Meisterschaft leben zu können.