Cover

So absurd es klingt, aber es gibt immer wieder LOTTO-Millionen, die entweder nicht abgeholt werden oder nicht abgeholt werden können. Weil Gewinnerinnen und Gewinner ihren Tippschein nicht finden, der Schein aus Versehen in der Waschmaschinen gelandet ist, weil sie vergessen, dass sie gespielt haben oder die Ziehung der LOTTO-Zahlen verpassen. Die meisten spielen bei LOTTO anonym. Verständlicherweise. Somit ist es aber auch kaum möglich, einen Gewinner direkt über seinen Gewinn zu informieren. Wir möchten aber verhindern, dass Traumgewinne verfallen. Wir wollen, dass frisch gebackene LOTTO-Millionäre von ihrem Gewinn rechtzeitig erfahren. Und wir finden, dass das LOTTO-Glück nicht an einem verlorenen LOTTO-Schein scheitern darf. Die Lösung ist die neue LOTTO Berlin-Kundenkarte. Wie einfach es ist, diese Karte zu bekommen und welche Vorteile du damit hast - darüber sprechen wir mit Gewinnerberater Lutz Trabalski und mit Thomas Lassock, dem LOTTO-Trainer von LOTTO Berlin.

In dieser Episode

Ich bin stolzer Besitzer einer LOTTO Berlin-Kundenkarte. Ja, herzlichen Glückwunsch! Es ist wirklich sensationell. Es ist auch mal wieder schön im LOTTO-Laden zu sein. Und wenn du jetzt mal wieder LOTTO spielst, dann hast du halt gleich deine Karte und du weißt, es ist alles sicher. Wie es dazu kam, das hört ihr jetzt. Alles begann mit dem Traum vom großen Lottogewinn. Ich mein, stell dir doch mal vor, du gewinnst einfach mal die berühmte LOTTO-Million oder auch ein paar Millionen mehr. Und dann checkst du, dass du keine Ahnung hast, wo dein Lottoschein ist. Ja, ernsthaft. So absurd es klingt, aber es gibt immer wieder LOTTO-Millionen, die entweder nicht abgeholt werden oder nicht abgeholt werden können, weil Gewinnerinnen und Gewinner ihren Tippschein nicht finden, verloren haben, der Schein aus aus Versehen in der Waschmaschine gelandet ist oder aus welchen Gründen auch immer. Doch aber es ließe sich vermeiden und es ist so einfach.

Die Umstände sind, dass viele Kunden von uns immer noch anonym spielen. Das heißt, sie geben den Auftrag in der Annahmestelle ab, ohne dass sie in Verbindung mit einer Kundenkarte spielen.

Es heißt auch für den Gewinner, dass er sich absolut sicher sein kann, dass an keine Institutionen, an keine Presse, dass niemand erfährt, dass er gewonnen hat. Aber für diesen kurzen Augenblick muss er seine Anonymität lüften - für die Abwicklung der Gewinnauszahlung. Danach kann der Gewinner weiterhin anonym seinen Gewinn auskosten.

Es gibt ein Phänomen, das wir immer wieder beobachten. Wenn wir hohe Jackpots haben, spielen viele Kunden einen kompletten Schein. Das heißt, sie kreuzen alles an und sagen ja bei Super 6, ja bei Spiel 77, bei den beiden Zusatzlotterien. Und sie wissen dann im Endeffekt nicht, wo sie die Informationen herbekommen. Deshalb mein Rat: immer in die Annahmestelle gehen, die Quittung vorlegen oder im Internet unter www.lotto-berlin.de gibt es auch die Möglichkeit der Gewinn-Abfrage. Aber es gibt immer wieder die Fälle, dass man etwas vom Radar verliert. Ich kann mich an einen Fall erinnern, da fragte ich den Gewinner, ob er denn wisse, in welcher Lotterie er denn gewonnen habe. Und da hat er gesagt, ja im Lotto natürlich, oder? Er hatte bei der Glücksspirale, die Sofort-Rente gewonnen, die er eben einfach so auch noch mit angekreuzt hatte. Er hat natürlich auch den Einsatz entrichtet, aber der hatte eigentlich auf was ganz anderes, nämlich auf den LOTTO-Jackpot gespielt und hat dann eine Sofort-Rente bei der Glücksspirale gewonnen. Aber auch ein schöner Effekt, oder?